Wenn das Einkommen plötzlich wegfällt

Weltweit steigt die Zahl der Krebserkrankungen stetig an. Ursachen dafür sind unter anderem Übergewicht, zu wenig Bewegung, Passivrauchen und Umweltfaktoren.

Weiterhin belegen Daten der gesetzlichen Krankenkassen und Rentenversicherung eine Zunahme von Burnout, Depression und Angststörungen als die häufigste Ursache für einen Ausfall im Beruf.

Alle diese Erkrankungen haben langfristige Folgen. Denn oftmals können die Betroffenen längere Zeit nicht mehr arbeiten und sind dann auf finanzielle Hilfe angewiesen.

Wer jetzt auf den Staat oder sein berufsständisches Kammerversorgungswerk baut – der hat auf Sand gebaut. 

Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt nur maximal 30% vom letzten Brutto.

Kammerberufler wie Rechtsanwälte, Steuerberater oder Ärzte müssen gar erst Ihre Zulassung abgeben, ehe sie überhaupt einen Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente anmelden können.Nicht umsonst empfehlen daher die gesetzliche Rentenversicherung und die berufsständischen Kammerversorgungen sich gegen dieses Risiko privat abzusichern. 

„Es ist besser, einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.“

John D. Rockefeller

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne: +49 (0) 3 60 6 – 60 07 16